Deutsch-Norwegisches Studienzentrum (DNSZ)

Kursinhalte

Seit über 20 Jahren bietet das DNSZ Kurse zur deutschen Sprache und Landeskunde an. Das Angebot reicht von Schnupperkursen über 4-wöchige Intensivkurse bis hin zu speziellen Modulen, die in dem Curriculum der Heimatuniversitäten integriert sind und mit entsprechenden Studienpunkten angerechnet werden. Außerdem bieten wir Kurse für norwegische Deutschlehrer sowie Informationsbesuche für Nicht-Germanisten, z.B. Juristen an.

Alle Kurse am DNSZ setzen sich aus Unterricht und Rahmenprogramm zusammen.

Unterrichtsinhalte

DNSZ Schild

 

 

Der Unterricht findet am "Lektorat Deutsch als Fremdsprache" an der Universität Kiel statt. Pro Woche haben Sie zwischen 16 und 20 Unterrichtsstunden.

Im Vordergrund steht das intensive Üben praktischer sprachlicher Fähigkeiten. Üblicherweise umfasst der Unterricht die Fächer Grammatik und Wortschatz / Textarbeit, Konversation / Landeskunde und Schriftliche Übungen. Auch die Teilnahme an Gesprächskreisen, in denen Sie Ihre Sprachkenntnisse in kleinen Gruppen anwenden können, ist ein Teil des Unterrichts. Außerdem führt jede Studentin/ jeder Student ein Interview bei einer Kieler Institution oder Firma durch. Das Interview wird im Unterricht vor- und nachbereitet. Den Themenbereich dürfen Sie selbst wählen. Darüber hinaus gibt es eine Blockveranstaltung zum Thema Interkulturelle Kommunikation Norwegen - Deutschland, und Sie nehmen an einer Diskussionsrunde mit Kieler Skandinavistikstudierenden teil.

Im Unterricht werden Hausaufgaben aufgegeben und manchmal kleine Tests geschrieben. Am "Lektorat Deutsch als Fremdsprache" stehen Ihnen alle Arbeitsräume sowie die Bibliothek mit Büchern und sonstigen Hilfsmitteln zur Verfügung.

Um eine Teilnahmebescheinigung zu bekommen, muss regelmäßig am Unterricht teilgenommen werden.

Stundenplanbeispiel

Das Interview

Während ihres Aufenthalts in Kiel führen die Studierenden ein Interview mit einer Person des öffentlichen Lebens durch. Die Interviewpartner können Mitarbeiter in Firmen oder Institutionen der verschiedensten Bereiche sein, wie z.B. Tourismus, Schule, Politik, Umwelt, Kirche, Medien usw.

Damit wir für jeden Kursteilnehmer den richtigen Interviewpartner finden können, bitten wir Sie, das Formular "Interviewwünsche" bei Ihrer Anmeldung vollständig auszufüllen. In der ersten Unterrichtswoche erfahren Sie dann, welchen Interviewpartner wir für Sie gefunden haben. Das Interview und die Interviewfragen werden im Unterricht vorbereitet, bevor Sie sich in Zweiergruppen auf den Weg zu Ihrem Interviewpartner machen. Nach dem Interview verfassen Sie einen schriftlichen Bericht, den Sie Ihren Kommilitonen in der letzten Unterrichtswoche mündlich präsentieren. So lernen alle etwas Neues über Kiel und haben viel Spaß dabei.

 

Einige Beispiele für spannende Interviews:

Das Rahmenprogramm

Jeder Kurs wird durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ergänzt. Sie haben so die Möglichkeit Deutschlands Kultur, Geographie und Mentalität zu entdecken und Land und Leute besser kennenzulernen. Das Rahmenprogramm setzt sich aus Besuchen bei Kieler Institutionen und landeskundlichen Exkursionen in die nähere und weitere Umgebung Kiels zusammen.

colorlinefoerde.jpg
Die Oslofähre in der Kieler Förde.

Foto: K. Denzer

In den ersten Tagen Ihres Aufenthaltes steht ein Stadtrundgang durch Kiel auf dem Programm. Hier können Sie sich einen ersten Eindruck von der Stadt an der Förde verschaffen und sehen, wo Sie nach der langen Überfahrt mit der Color Magic oder Color Fantasy gelandet sind.
strand.jpg
Der Strand bei Möltenort.

Foto: S. Röwekamp

Die Kieler Förde reicht bis in die Innenstadt, so dass das Meer und die Strände immer in unmittelbarer Umgebung zu finden sind. In Kiel haben Sie die Möglichkeit an einer Führung durch das Landesfunkhaus Schleswig-Holsteins (NDR) oder das neue Druckhaus der Kieler Nachrichten (KN) teilzunehmen und hautnah mitzuerleben, wie eine Zeitung, Fernsehen und Radio gemacht werden.
landtag.JPG
Der Schleswig-Holsteinische Landtag.

Foto: S. Röwekamp

Fast immer steht ein Besuch im Schleswig-Holsteinischen Landtag auf dem Programm. Was die kulturelle Seite betrifft, versuchen wir auch immer eine Vorstellung im Theater oder in der Oper zu besuchen. Je nach Kursdauer werden 2-3 landeskundliche Tagesexkursionen durchgeführt.
Lübeck
Lübeck

Foto: A. Hesse

Fast unumgänglich ist ein Besuch der weitgehend erhalten gebliebenen Hansestadt Lübeck. Der mittelalterliche Stadtkern, das weithin bekannte Holstentor und nicht zu vergessen, das Lübecker Marzipan, machen einen Besuch in Lübeck zu einem Erlebnis. Die mittelalterliche Altstadt ist Teil des UNESCO Kulturerbes.
Flensburg
In der Flensburger Brauerei
Foto: A. Hesse
 
Wechselnd im Programm sind Exkursionen nach Schleswig, wo sich ein Besuch des Wikingermuseums Haithabu (Hedeby) lohnt, nach Hamburg und nach Flensburg, wo die Flensburger Brauerei besichtigt werden kann. In den Sommermonaten können auch Exkursionen an die Westküste angeboten werden. Dabei werden meist die Städte Husum und Friedrichstadt besucht und bei gutem Wetter ist auch eine Wattwanderung möglich.
bundestag.jpg
Der Deutsche Bundestag

Foto: A. S. Ask

Das International Center bietet in der Regel einmal pro Semester eine Exkursion nach Berlin an. Die Exkursion geht über vier Tage und beinhaltet ein abwechslungsreiches Programm mit Stadtrundgängen, einer Führung durch den Bundestag und Museumsbesuchen. Neben dem Programm ist selbstverständlich auch Freizeit für die Teilnehmer vorgesehen.
Tandemabend
Tandemabend in der "Bazille"

Foto: K. Grommes

Und natürlich soll auch der soziale Kontakt zu Deutschen nicht zu kurz kommen: Wir möchten Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihre Deutschkenntnisse in der Praxis anzuwenden und Kieler Studierende kennenzulernen. Deshalb organisieren wir mehrere gesellige Tandem-Abende mit Skandinavistinnen und Skandinavisten von der CAU.