Deutsch-Norwegisches Studienzentrum (DNSZ)
Aktuelles

Das Deutsch-Norwegische Studienzentrum (DNSZ)

wurde 1986 als eine gemeinsame Einrichtung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der Universitäten Bergen, Oslo, Tromsø, Trondheim (NTNU) sowie der Norwegischen Wirtschaftsuniversität in Bergen (NHH) gegründet. Es dient der "Aus- und Fortbildung norwegischer Teilnehmer in der deutschen Sprache, der Landeskunde, in den an der Universität Kiel vertretenen Wissenschaften sowie dem gegenseitigen wissenschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen Norwegen und der Bundesrepublik Deutschland" (Vertragstext).

Das DNSZ bietet seit 1986  Kurse zur deutschen Sprache und Landeskunde, angefangen von Schnupperkursen über 4- bis 6-wöchige Intensivkurse bis hin zu Weiterbildungen für Deutschlehrer und zu speziellen Modulen, die in das Curriculum der Heimatuniversitäten integriert sind und mit entsprechenden Studienpunkten angerechnet werden.

Im Zuge einer Neuausrichtung soll das DNSZ zu einer Plattform für die Vernetzung der Kieler Universität und der norwegischen Universitäten in Forschung, Studium und Lehre erweitert werden. Dafür stellt das DNSZ im Rahmen eines Seed Money-Budgets Fördermittel zur Verfügung, um die Kooperation zwischen deutschen und norwegischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und Studierenden in allen Disziplinen auszubauen. Das DNSZ-Seed Money unterstützt den wissenschaftlichen Austausch und Aktivitäten, die weitere gemeinsame Vorhaben anregen oder vertiefen.

Das DNSZ hilft außerdem bei allen Fragen, die den deutsch-norwegischen Austausch betreffen, z.B. bei der Vermittlung von Praktika für norwegische Studierende bei deutschen Firmen und Institutionen oder bei der Organisation kürzerer Informationsaufenthalte in Kiel.

 DNSZ Logo